Kalender
30. Januar 2023
  • Dienstabend Drohne

    30. Januar 2023  19:00 - 21:00

1. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    1. Februar 2023  18:00 - 20:00

3. Februar 2023
  • Jahreshauptversammlung

    3. Februar 2023  20:00 - 23:30

6. Februar 2023
  • Dienstabend

    6. Februar 2023  19:30 - 22:00

8. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    8. Februar 2023  18:00 - 20:00

15. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    15. Februar 2023  18:00 - 20:00

22. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    22. Februar 2023  18:00 - 20:00

23. Februar 2023
  • Dienstabend

    23. Februar 2023  19:30 - 22:00

27. Februar 2023
  • Dienstabend Drohne

    27. Februar 2023  19:30 - 21:30

1. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    1. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

6. MĂ€rz 2023
  • Dienstabend

    6. MĂ€rz 2023  19:30 - 22:00

8. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    8. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

15. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    15. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

22. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    22. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

29. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    29. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

FlÀchenbrand

Wir wurden zu einem FlÀchenbrand im Buschwerk der angrenzenden Skate-Anlage alarmiert.

Beim Eintreffen der EinsatzkrÀfte war das Feuer bereits durch Mitarbeiter der ansÀssigen Firma ATR Landhandel gelöscht worden. Es hatte eine
Schaumstoffmatratze gebrannt. Mittels WĂ€rmebildkamera wurde die Temperatur erfasst und die verbleibenden Glutnester heruntergekĂŒhlt.

Containerbrand

Wir wurden zu einem Containerbrand am Alten- und Pflegeheim in der
Meisterstraße in Berkenthin alarmiert. Beim Eintreffen war bereits eine RauchsĂ€ule an einem freistehenden GrĂŒnschnittcontainer erkennbar.
Nach kurzer Erkundung durch die Einsatzleitung wurde mittels Schnellangriff die BrandbekÀmpfung eingeleitet.
Mit Dunghaken und WÀrmebildkamera wurden letzte Glutnester ausfindig gemacht und abgelöscht.
Nach einer abschließenden Nachkontrolle mit der WĂ€rmebildkamera konnte der Einsatz beendet werden.

FlÀchenbrand

Wir wurden zu einem FlĂ€chenbrand in der Bahnhofstraße alarmiert.
Bei Ankunft des LF16/12 in der Bahnhofstraße wurde der Brandherd im rĂŒckwĂ€rtigen Bereich des GebĂ€udes der Firma ATR Landhandel in der Bahnhofstraße ausgemacht.
Ein Trupp unter Atemschutz löschte unter Zuhilfenahme des Schnellangriffs das offene Feuer. Im Anschluss wurde mittels Schaumstrahlrohr ein Schaumteppich ĂŒber den Brandherd gelegt, um ein weiteres Entflammen zu unterbinden.
Um 17:03 Uhr konnte „Feuer aus“ an die Leitstelle vermeldet werden.

PKW Brand

Wir wurden zur UnterstĂŒtzung der Feuerwehr Rondeshagen gerufen. Ein Anrufer aus KĂ€hlstorf meldete am Ortseingang Rondeshagen eine leichte Rauchentwicklung. Das Auffinden der Einsatzstelle stellte sich als schwierig heraus, da zeitweise auch das KlĂ€rwerk Berkenthin als Einsatzort angegeben wurde. Letztendlich wurde der Einsatzort in einem WaldstĂŒck nahe dem Ringreiterweg in Rondeshagen gefunden. Beim Eintreffen konnte man einen brennenden PKW vorfinden, allerdings waren keine Personen vor Ort. Die Feuerwehr Rondeshagen ĂŒbernahm die BrandbekĂ€mpfung am PKW, wĂ€hrend die Berkenthiner Kameraden etwas Buschwerk mittels KleinlöschgerĂ€t löschten. Außerdem wurde das LF 8/6 aus Rondeshagen mit 4000 Litern Löschwasser aus den Berkenthiner Löschfahrzeugen gespeist. Nach knapp 1,5 Stunden waren alle Löscharbeiten abgeschlossen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressemeldungen zu diesem Einsatz:

https://www.mopics.eu/portfolio/blaulicht/mysterioeser-pkw-brand-221.html

https://www.ln-online.de/Mehr/Bilder/Bilder-des-Tages/2021/4/Fotos-PKW-brennt-in-Rondeshagen

Brennt Hecke

Beim Umgang mit einem Gasbrenner hat eine Gartenhecke in einem relativ eng bebauten Wohngebiet Feuer gefangen. Mitarbeiter der Autowerkstatt Koglin hatten bereits mit Feuerlöschern einen Löschangriff eingeleitet und die Flammen gelöscht bevor die Feuerwehr eintraf. Die Feuerwehr Berkenthin hat dann noch Nachlöscharbeiten durchgefĂŒhrt und konnte die Einsatzstelle kurz darauf wieder verlassen.

Hier noch ein paar Fotos von der lokalen Presse, vielen Dank an MOPics:

SelbstentzĂŒndung durch Akku

Die Feuerwehr wurde telefonisch von einer Bewohnerin alarmiert, da ein Entstehungsbrand in einer Kommode zwar bereits eigenhĂ€ndig gelöscht wurde, allerdings noch einmal durch Fachpersonal kontrolliert werden sollte. Ein Trupp begab sich umgehend mit dem LF16 zur Einsatzstelle und kontrollierte den Brandort im GebĂ€ude mittels WĂ€rmebildkamera, um weitere Glutnester auszuschließen. Es stellte sich heraus, dass vermutlich ein Akku fĂŒr den Entstehungsbrand verantwortlich war. GlĂŒcklicherweise war die Familie zu Hause und hatte schnell den Brandgeruch wahrgenommen, ansonsten hĂ€tte das Feuer deutlich grĂ¶ĂŸere Dimensionen annehmen können.

Falls Sie selbst in der Situation sind, dass Sie ein Feuer bemerken, rufen Sie umgehend die 112! Sowohl der Anruf als auch der Einsatz der Feuerwehr ist fĂŒr sie kostenlos und Ihnen wird schnell und professionell geholfen. Sollte ein Löschversuch ihrerseits scheitern, ist es immer gut, wenn bereits EinsatzkrĂ€fte auf dem Weg sind.

Unklare Rauchentwicklung

Ein kontrolliertes, angemeldetes Feuer auf einer privaten Veranstaltung im Gewerbegebiet „Rehmen“ sorgte fĂŒr eine Rauchentwicklung in einem angrenzenden Wohngebiet. Ein vorbeifahrender PKW alarmierte die Feuerwehr. Die Alarmierung bezog sich allerdins auf das Wohngebiet „PennbrĂ€h“, sodass die Feuerwehr vorsorglich ausrĂŒckte. Da sich schnell herausstellte, dass die Rauchentwicklung von dem angemeldeten Feuer resultierte, war ein Eingreifen der Feuerwehr nicht nötig.

Rauchmelder ausgelöst

Es wurde von einem besorgten BĂŒrger ein piepender Rauchmelder in einem Einfamilienhaus gemeldet. Die Feuerwehr fuhr zunĂ€chst mit einem Löschfahrzeug zur Erkundung. Das HLF brachte wenig spĂ€ter den TĂŒröffnungssatz, da noch nicht absehbar war, ob eine TĂŒröffnung erforderlich ist. Da es keine Anzeichen fĂŒr eine Rauchentwicklung gab, wurde der Einsatzort nach Absprache mit der Polizei wieder verlassen.

Brennt Hecke

Die Feuerwehr wurde zu einer brennenden Hecke alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges war der Brand bereits durch den EigentĂŒmer mit Hilfe eines Gartenschlauches gelöscht. Mit dem Schnellangriffschlauch wurden dann die Nachlöscharbeiten durch die Feuerwehr durchgefĂŒhrt.

PKW Brand

Die Feuerwehr Berkenthin wurde zur UnterstĂŒtzung der Feuerwehr Behlendorf bei einem PKW Brand alarmiert. Die Anfahrt gestaltete sich schwierig, da die Einsatzstelle etwas abgelegen war und von der Straße auf den ersten Blick nicht zu erkennen war. Ein Ă€lterer GelĂ€ndewagen hatte im vorderen Bereich Feuer gefangen, war allerdings beim Eintreffen der Berkenthiner Feuerwehr bereits weitestgehend abgelöscht worden. Da aus dem Bereich des Armaturenbretts immer wieder Rauch aufstieg, wurde das Fahrzeug erneut von innen und außen heruntergekĂŒhlt. Schließlich konnte die Einsatzstelle gegen 0:30 Uhr verlassen werden. An dem Fahrzeug entstand vermutlich Totalschaden.

unklare Rauchentwicklung

Ein besorgte Verkehrsteilnehmer meldete eine unklare Rauchentwicklung auf einem Feld. Beim Eintreffen der EinsatzkrÀfte stellte sich heraus, dass ein Landwirt lediglich etwas Buschwerk verbrannte. Da keine Gefahr bestand, war kein Eingreifen seitens der Feuerwehr notwendig.

FlÀchenbrand

Details folgen…

Privater Rauchmelder

Neben den Feuerwehren aus Niendorf, Göldenitz und KĂŒhsen wurde auch die Feuerwehr Berkenthin zu dem Einsatzstichwort „Feuer klein, Rauchmelder ausgelöst“ alarmiert. Nach Erkundung konnte keine Brandquelle ausgemacht werden. Sicherheitshalber wurde die Heizung im GebĂ€ude abgeschaltet, ein Heizungsmonteur angefordert und die Wohnung an den EigentĂŒmer ĂŒbergeben.

Brennt Abfallhaufen

Es wurde ein unbewachtes Lagerfeuer in einem kleinem Waldgebiet bei Niendorf /Berkenthin in der VerlĂ€ngerung der Straße Borggraben vorgefunden. Dieses wurde von der Feuerwehr KĂŒhsen mit einem C-Rohr abgelöscht. Durch die Feuerwehr Berkenthin war kein Eingreifen erforderlich.

FlÀchenbrand

Die Feuerwehr Berkenthin wurde zur UnterstĂŒtzung der Feuerwehr Behlendorf zu einem FlĂ€chenbrand alarmiert.

Als der Einsatzleiter aus Behlendorf vor Ort war, konnte er Entwarnung geben, da lediglich etwas Buschwerk verbrannt wurde und die recht schnell abgelöscht werden konnte. Somit konnten die Berkenthiner EinsatzkrĂ€fte noch wĂ€hrend der Anfahrt abbrechen und wieder einrĂŒcken.

FEU: unklare Rauchentwicklung

Durch die Leitstelle wurde ein Kleinfeuer im Betonwerk in der Oldesloer Straße gemeldet.
Nach Eintreffen der EinsatzkrĂ€fte erfolgte eine RĂŒcksprache mit der Anwohnerin, die die Feuerwehr alarmierte. Diese sah mehrere Jugendliche vom hinteren BetriebsgebĂ€ude weglaufen und eine Rauch- bzw. Qualmwolke aus einer rĂŒckseitigen TĂŒr.
Bei der Erkundung des Innenraums konnte festgestellt werden, dass lediglich ein darin befindlicher Feuerlöscher (Pulver) durch die Jugendlichen ausgelöst wurde und die Qualmwolke erzeugte.
Die Polizei wurde durch den Einsatzleiter entsprechend in Kenntnis gesetzt.

 

Brennt Zigarettenautomat

Ein vermeintlich brennender Zigarettenautomat wurde dem WegfĂŒhrer telefonisch gemeldet. Nach persönlicher Begutachtung wurde kein Feuer mehr festgestellt und die Einsatzstelle telefonisch der Polizei gemeldet/ĂŒbergeben.

FEU K: Feuerschein am PKW

Wir wurden zu einem PKW Brand mit Feuerschein alarmiert. Auf der Anfahrt stellte sich heraus, dass der EigentĂŒmer das Feuer bereits selbst gelöscht hat. Zur Kontrolle wurde der Brandherd – die beheizten DĂŒsen der Scheibenwaschanlage – begutachtet und diese von der Stromversorgung getrennt.

Ein weiterer Einsatz wurde nicht nötig, sodass wir die Einsatzstelle an die Polizei ĂŒbergeben konnten.

Brennt Komposthaufen

Beim Eintreffen der Feuerwehr war ein Feuerschein am Bahndamm erkennbar. Ein Trupp ging unter Atemschutz mit dem Schnellangriff vor, um einen brennenden Komposthaufen abzulöschen. Anschließend wurde der Haufen auseinander gezogen und Glutnester abgelöscht.

Brennt Baum

Auf dem alten Bahndamm am Kanal brannte aus ungeklĂ€rter Ursache ein abgestorbener Baum. Das Feuer wurde mittels KĂŒbelspritze und Highpress (KleinlöschgerĂ€t mit Druckluft) gelöscht.

Containerbrand

Die Alarmierung lautete Papiercontainerbrand in der LĂŒbecker Straße.
Nach Kontrollfahrt durch das LF16/12 konnte kein brennender Container in der
Straße festgestellt werden.
Parallel dazu fuhr das ELW die Container Ecke Börnbarg ab um zu kontrollieren, ob
diese brennen.
Dies war ebenfalls nicht der Fall.
Danach wurde zu den Containern Turnierweg/ Turnierkoppel gefahren. Hier befand
sich ein Container in Brand.
Dieser wurde mit Wasser gelöscht und anschließend mit Schaum geflutet.
Aus SicherheitsgrĂŒnden – mit der WehrfĂŒhrung abgesprochen – wurden die Container
Ecke Börnbarg ebenfalls mit Schaum geflutet.