Kalender
30. Januar 2023
  • Dienstabend Drohne

    30. Januar 2023  19:00 - 21:00

1. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    1. Februar 2023  18:00 - 20:00

3. Februar 2023
  • Jahreshauptversammlung

    3. Februar 2023  20:00 - 23:30

6. Februar 2023
  • Dienstabend

    6. Februar 2023  19:30 - 22:00

8. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    8. Februar 2023  18:00 - 20:00

15. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    15. Februar 2023  18:00 - 20:00

22. Februar 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    22. Februar 2023  18:00 - 20:00

23. Februar 2023
  • Dienstabend

    23. Februar 2023  19:30 - 22:00

27. Februar 2023
  • Dienstabend Drohne

    27. Februar 2023  19:30 - 21:30

1. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    1. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

6. MĂ€rz 2023
  • Dienstabend

    6. MĂ€rz 2023  19:30 - 22:00

8. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    8. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

15. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    15. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

22. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    22. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

29. MĂ€rz 2023
  • Jugendfeuerwehr Dienstabend

    29. MĂ€rz 2023  18:00 - 20:00

Jahreshauptversammlung 2022

Am letzten Freitag (22.04.2022) konnte die diesjĂ€hrige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Berkenthin durchgefĂŒhrt werden.

Um 20:00 Uhr eröffnete WehrfĂŒhrer Sascha Papalia die Jahreshauptversammlung 2022 im Sportzentrum in Berkenthin. BegrĂŒĂŸt werden konnten unter anderem die zweite stellvertretende BĂŒrgermeisterin Heike Brauer, der EhrenbĂŒrgermeister Berkenthins Hans-Joachim Speth, die anwesenden Mitglieder der Gemeindevertretung, der stellvertretende AmtswehrfĂŒhrer Heiko Kröger, der Feuerwehrmusikzug Berkenthin/ Krummesse unter der Leitung von Hajo Koglin, Mitglieder der Landjugend Berkenthin, die Kameraden der Partnerwehr der FF Parkentin, die anwesenden Kameraden der eigenen Jugendfeuerwehr, weitere GĂ€ste sowie die eigenen Feuerwehrkameraden.

Durch die Versammlung wurde durch den alten WehrfĂŒhrer AndrĂ© Papalia sowie den neuen WehrfĂŒhrer Sascha Papalia gefĂŒhrt.

André Papalia berichtete von den Einsatzzahlen der Jahre 2020 sowie 2021.

Im Jahr 2020 galt es insgesamt 28 EinsĂ€tze abzuarbeiten, im Jahr 2021 hingegen waren es „nur“ 23 EinsĂ€tze. Hierzu zĂ€hlten BrĂ€nde, Technische Hilfeleistungen sowie NotfalleinsĂ€tze der First-Responder-Einheit. Pandemiebedingt waren in beiden Jahren weitaus weniger EinsĂ€tze zu verzeichnen als in den Vorjahren.

Bei den EinsĂ€tzen stach der Katastropheneinsatz in der Zeit vom 20.07. – 25.07.2021 in Bad Neuenahr-Ahrweiler heraus. Hierzu zollte AndrĂ© den dort im Einsatz gewesenen Kameradinnen und Kameraden der eigenen Wehr den höchsten Respekt.

Der interessanteste Teil seines Berichts war jedoch die Berichterstattung ĂŒber das Voranschreiten der Fertigstellung der neuen Feuerwehrwache. Hier berichtete AndrĂ©, dass der Neubau bis zum Ende 2020 voll im Zeitplan war und gut voran kam. Jedoch nahmen im Jahr 2021 die Probleme mit verschiedensten Gewerken sowie dem Architekten zu, sodass sich eine massive Bauverzögerung von annĂ€hernd neun Monaten ergab. Nach einem Wechsel des Architekten zu Beginn des Jahres 2022 gerĂ€t die Fertigstellung der neuen Wache jedoch wieder in greifbare NĂ€he. AndrĂ©s Hoffnung ist, wenn noch einige Kleinigkeiten erledigt werden, dass im Juni bzw. Juli diesen Jahres eingezogen werden kann.

Der stellvertretende WehrfĂŒhrer Christoph SchĂŒtt berichtete von den erbrachten Eigenleistungen der Wehr seit Beginn des Neubaus. Hierzu zĂ€hlten unter anderem:

  • die FĂ€llung von BĂ€umen, die ein gefahrloses Auffahren auf die B208 verhinderten
  • die Besorgung von diversem Inventar fĂŒr die spĂ€tere Nutzung
  • die Pflasterung einer Zuwegung zu den Containern
  • die Installation der Fassadenbeschriftung und des AtemschutzgerĂ€tetrĂ€gers
  • der Anbau eines Rammschutzes zum Lager sowie einer entsprechenden Absturzsicherung
  • der Anbau von HandlĂ€ufen im Bereich der Treppe zum ersten Obergeschoss
  • der Versiegelung der FensterbĂ€nke
  • u. v. m

Ferner konnte Christoph ĂŒber die Neubeschaffung des Einsatzleitwagens (EFA = EinsatzFĂŒhrung Amt) berichten. Nach vielen Besichtigungen von vergleichbaren Fahrzeugen u. a. bei der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg, der Freiwilligen Feuerwehr Kropp oder bei der Technische Einsatzleitung des Kreises Stormarn, stimmte die Gemeinde im August 2020 einer Neubeschaffung zu. Im Mai 2021 wurde die AuftragsbestĂ€tigung an die Firma BOS Mobile Systeme versandt. Im September 2021 die Baubesprechung mit der KlĂ€rung letzter Details vorgenommen werden. Mit einer Auslieferung des Fahrzeugs kann im Juni 2022 gerechnet werden.

In den aktiven Dienst wurde der Kamerad Jan Hendrik Claußen ĂŒbernommen. Jan Hendrik ist bereits seit 2013 Mitglied der ortseigenen Jugendfeuerwehr gewesen und wurde nachdem er das 18. Lebensjahr vollendet hat in den aktiven Dienst ĂŒbernommen.

Die einzige Wahl, die an diesem Abend vorgenommen werden musste, war die Wahl eines neuen KassenprĂŒfers fĂŒr die Dauer von zwei Jahren. Der Kamerad Tim-Alexander Bartels stellte sich hierfĂŒr bereit und konnte einstimmig gewĂ€hlt werden.

Auch Beförderungen standen auf der Tagesordnung.

Die Kameradin Gina LĂŒhrs wurde aufgrund ihrer Funktion der stellvertretenden Leiterin der Kinderabteilung zur Hauptfeuerwehrfrau 3 Sterne befördert.

Nach Absolvierung des Lehrgangs GruppenfĂŒhrung an der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein in Harrislee wurde die Kameradin Meike Adamsky zur Löschmeisterin befördert.

Durch den Abgesandten des Kreisfeuerwehrverbandes Herzogtum-Lauenburg JĂŒrgen Lempges wurde der Kamerad Simon Raphael nach absolvierten LehrgĂ€ngen an der Landesfeuerwehrschule sowie aufgrund seiner Funktion als GruppenfĂŒhrer zum Oberlöschmeister befördert.

Die Kameraden Christoph SchĂŒtt und Sascha Papalia wurden nach absolvierten LehrgĂ€ngen bzw. aufgrund ihrer Funktion jeweils zum Oberbrandmeister befördert.

FĂŒr die Mitgliedschaft von 10 Jahren wurde die Kameradin Gina LĂŒhrs geehrt.

FĂŒr die Mitgliedschaft von 20 Jahren wurde der Kamerad Marco Block geehrt.

FĂŒr 40-jĂ€hrige aktive Mitgliedschaft wurden die Kameraden JĂŒrgen Adamsky und AndrĂ© Papalia geehrt.

Mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Silber am Bande fĂŒr 25-jĂ€hrige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden die Kameraden Maleika Stein und Sven Radau durch JĂŒrgen Lempges geehrt.

Mit dem Brandschutz-Ehrenzeichen in Gold am Bande fĂŒr 40-jĂ€hrige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden die Kameraden JĂŒrgen Adamsky und AndrĂ© Papalia durch JĂŒrgen Lempges geehrt.

Dies sollte jedoch noch nicht das Ende der Ehrungen bedeuten.

JĂŒrgen Lempges bat AndrĂ© Papalia nochmals nach vorne zu sich ans Rednerpult. Er hatte eine besondere Ehrung vorzunehmen.

Doch JĂŒrgen begann mit der Ehrung eingereichten Laudatio.

André Papalia ist seit dem 01.11.1981 Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Eingetreten in die FF Niendorf bei Berkenthin; im Februar 1984 gewechselt in die FF Berkenthin.

In seiner Feuerwehrlaufbahn bekleidete AndrĂ© diverse Positionen innerhalb der FF Berkenthin. Angefangen als Fahrer/Maschinist ĂŒber die Funktion des GruppenfĂŒhrers sowie AtemschutzgerĂ€tewartes bis zur Funktion des WehrfĂŒhrers die er von Februar 2003 bis Oktober 2021 bekleidete.

AndrÂŽĂ© ist zusĂ€tzlich seit 2003 ununterbrochen im Bereich der Truppmannausbildung auf Amtsebene tĂ€tig. 2006 grĂŒndete er die First-Responder-Einheit mit und war eines der ersten Mitglieder die sich in diesem Bereich ausbilden ließen.

Hinzu kommen die Funktionen des AmtswehrfĂŒhrers des Amtes Berkenthin seit September 2016 sowie des ZugfĂŒhrers des 3. Zuges der 3. Feuerwehrbereitschaft seit Juli 2017.

AndrĂ© konnte in seiner Zeit als WehrfĂŒhrer viele Dinge erreichen. Dazu zĂ€hlen unter anderem:

  • die GrĂŒndung einer Jugendfeuerwehr im Jahr 2007
  • die GrĂŒndung einer Kinderabteilung im Jahr 2019
  • die komplette Erneuerung des Fahrzeugparks der Feuerwehr
  • zwei An-/Erweiterungsbauten am Standort Am Schart 16
  • die Realisierung eines Neubaus fĂŒr die Feuerwehr
  • die Ersatzbeschaffung eines neuen Einsatzleitwagens auf den Weg gebracht
  • bei der Erstellung der Amtskonzepte mitgewirkt und diese als AmtswehrfĂŒhrer weitergefĂŒhrt bzw. ausgeweitet
  • die 100-Jahr-Feier im Jahr 2009 geplant und durchgefĂŒhrt

Aufgrund dieser hervorragenden Leistungen im Bereich des Feuerwehrwesens konnte JĂŒrgen Lempges AndrĂ© Papalia das Schleswig-Holsteinische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold verleihen.

Dieses wird innerhalb des Kreisfeuerwehrverbandes Herzogtum Lauenburg jÀhrlich an maximal eine/n Kameradin/Kameraden verliehen.

Doch das Ende der Fahnenstange war fĂŒr AndrĂ© doch noch nicht erreicht.

WehrfĂŒhrer Sascha Papalia bat ihn abermals nach vorne.

Sascha hob hervor, dass fĂŒr AndrĂ© die Feuerwehr immer an erster Stelle kam bzw. noch immer kommt. Dies stellt AndrĂ© vor allem beim Neubau des GerĂ€tehauses noch immer unter Beweis. AndrĂ© hat seit Baubeginn an diversen Baubesprechungen, Meetings mit Fachfirmen, Erbringen von Eigenleistungen u. v. m. seine Freizeit investiert, um ein Vorankommen des Neubaus und einen möglichen Einzug verwirklichen zu können.

WehrfĂŒhrer Sascha Papalia verlas die Urkunde und verlieh AndrĂ© aufgrund seiner Verdienste um das Feuerwehrwesen in der Freiwilligen Feuerwehr Berkenthin den Titel des EhrenwehrfĂŒhrers der Feuerwehr.

Hierzu wurden ihm zwei PrĂ€sente ĂŒberreicht. Ein Gutschein ĂŒber einen Flug mit einem Gyrocopter sowie ein goldener Feuerwehrhelm samt Halterung.

Unter Punkt verschiedenes hatte EhrenwehrfĂŒhrer AndrĂ© Papalia nochmal das Wort.

AndrĂ© bedankte sich bei allen Kameraden fĂŒr die letzten fast 19 Jahre als WehrfĂŒhrer der Freiwilligen Feuerwehr Berkenthin. Ebenso sprach er der Gemeinde seinen Dank fĂŒr die vertrauensvolle Zusammenarbeit aus.

Trotz Aufs und Abs wĂ€hrend seiner Zeit als WehrfĂŒhrer betonte er, dass es wichtig sei nicht ĂŒbereinander sondern miteinander zu sprechen, um Probleme schnellstmöglich aus der Welt schaffen zu können.

Zum Abschluss seiner Rede bedankte er sich nochmal separat bei seiner Ehefrau Inge, mit der er fast seine komplette Feuerwehrzeit zusammen verbracht hat. Inge hat ihn immer den RĂŒcken gestĂ€rkt und ihn bei all seinen TĂ€tigkeiten unterstĂŒtzt.

Als Dank ĂŒberreichte er seiner Inge 19 rote Rosen fĂŒr knapp 19 Jahre Beistand in der Funktion des WehrfĂŒhrers.

Zum Abschluss des Abends hatte jedoch der Feuerwehrmusikzug Berkenthin/ Krummesse noch etwas fĂŒr AndrĂ© vorbereitet. Nach kurzer Ansprache von MusikzugfĂŒhrer Hajo Koglin in dem er AndrĂ© Danke fĂŒr die letzten gemeinsamen 19 Jahre Aussprach, durfte AndrĂ© den Musikzug beim Traditionsmarsch, dem 162er (LĂŒbecker) dirigieren.

Dies war jedoch noch nicht alles seitens des Musikzuges. Auch hatten Sie keine Kosten und MĂŒhen gescheut und ein besonderes StĂŒck fĂŒr AndrĂ© einstudiert. Zum Abschluss des Abends spielte der Feuerwehrmusikzug – als UrauffĂŒhrung – nur fĂŒr AndrĂ© „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“.